Welche Folgen hat die Peyronie-Krankheit ?

 In 90% der Fälle sind Schmerzen bei der Erektion zu beobachten (nach einer Studie über den Verlauf der Peyronie-Krankheit), vor allem zu Beginn der Krankheit, wenn die fibrösen Plaques entstehen, was, individuell verschieden, 6 bis 12 Monate dauern kann.

 Die durch die fibrösen Plaques hervorgerufenen Schmerzen verursachen Erektionsprobleme. Wenn der Schmerz nicht mehr spürbar ist (da die fibröse Plaque entstanden ist) und sich die Krümmung stabilisiert hat, kann der Mann an Penetrationsschwierigkeiten leiden, da die Krümmung und der daraus resultierende Winkel die vaginale Penetration schwierig oders sogar unmöglich machen.

 Daraus ergeben sich sensorische und psychologische Probleme.
Das Selbstwertgefühl des Mannes kann durch die Tatsache, dass er keinen Sexualverkeht haben und seine Partnerin nicht befriedigen kann, schwer beschädigt werden.